• Titel

    Titel

    Text

  • Titel des Bildes

    Titel des Bildes

    Text Text Text

Speyer 26.11. - 27.11.2017
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
Ritter – König - Gefangener
Ausstellung im historischen Museum der Pfalz Richard Löwenherz
Preis pro Person: € 319,-

Speyer

Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz

Richard Löwenherz

Ritter – König - Gefangener

Fakultativ; W.A. Mozart – Don Giovanni

26.11.-27.11.2017

Charismatischer König, wagemutiger Ritter, Kreuzfahrer ins Heilige Land und einer der berühmtesten Gefangenen der Weltgeschichte.

Unzählige Mythen und Legenden ranken sich um den Herrscher, dessen Reich England und weite Teile Frankreichs umfasste. Schon zu seinen Lebzeiten bildete sich ein beispielloser Mythos um Richard Löwenherz. 

Das Historische Museum der Pfalz eine große kunst- und kulturhistorische Ausstellung, die das Leben und Wirken des ebenso legendären wie umstrittenen englischen Königs Richard I. Löwenherz in den Mittelpunkt stellt. Filigrane Schatzkunst, prächtig illuminierte Handschriften und archäologische Funde geben einen tiefen Einblick in die an großen Konflikten reiche Epoche.

Über 150 einzigartige Exponate aus Museen und Bibliotheken in Deutschland, England, Frankreich, Österreich und der Schweiz veranschaulichen sein Leben und die Stätten seines Wirkens. Eingebettet in eine stimmungsvolle Ausstellungsarchitektur erzählen die ausgesuchten Originale vom Aufstieg und Fall des berühmtesten englischen Königs des Mittelalters.

Das historische Theater von Heidelberg wurde 2006-2009 für 60 Mio. Euro komplett renoviert. Es war eines der ehrgeizigsten Theaterprojekte in Deutschland. Die Aufführung des Don Giovanni verspricht ein ganz besonderes Vergnügen zu werden.

Sonntag, 26. November: Anreise nach Speyer. Einführung in die Ausstellungthematik. Besuch der Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz: Richard Löwenherz. Ritter-König-Gefangener. Zimmerbezug im Hotel Domhof, direkt beim Dom und dem Landesmuseum. Um 19:00 Uhr können Sie im Heidelberger Theater sehen:

W.A. Mozart – Don Giovanni

Musikalische Leitung Elias Grandy; Regie Lorenzo Fioroni

Don Giovanni Ipča Ramanović; Komtur Wilfried Staber; Donna Anna Irina Simmes

Don Ottavio Namwon Huh; Donna Elvira Hye-Sung Na; Leporello James Homann; 

Masetto Zachary Wilson; Zerlina Shahar Lavi

Kinder- und Jugendchor des Theaters und Orchesters Heidelberg

Philharmonisches Orchester Heidelberg

Nicht im Reisepreis enthalten. Karte Kat. 1:  € 43,-

 

Montag, 27. November: Am Vormittag Stadtführung in der historischen Altstadt. Im Mittelpunkt steht die Speyerer Protestation. Der Reichstag von 1529 stellte Speyer in den Mittelpunkt der europäischen Geschichte. Aus der Protestation der Fürsten erwuchs die Bezeichnung „Protestanten“. Danach Zeit zur freien Verfügung, z.B. zu einem Besuch des Domes oder des Technikmuseums. Auf der Heimreise kehren wir zum Abschluss in einer Weinstube ein und stärken uns mit einem Winzerteller und einem guten Glas Wein. 

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 1 Übernachtung/Frühstücksbuffet im guten 3-Sterne-Hotel Domhof in Speyer, Eintritt und Führung in der Ausstellung, Stadtführung, Winzerteller und 1 Glas Wein, RRV, DFT-Reiseleitung

 

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 319,-                    Einzelzimmerzuschlag: € 38,-

Einzelzimmerzuschlag für Doppelzimmer in Einzelnutzung: € 58,-

Zuschlag für eine Opernkarte Kat- 1: € 43,-

Kartenbesorgung nach Verfügbarkeit

Weihnachten in Konstanz 23.12.-27.12.2017
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
Die Stadt am See
Fakultativ: „Madama Butterfly“ in Zürich
Preis pro Person: € 1.128,-

Weihnachten in Konstanz

Die Stadt am See

Fakultativ: „Madama Butterfly“ in Zürich

23.12.-27.12.2017


Konstanz – Reichenau – Meersburg – Dornier-Museum

 

Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee Sie liegt an der Grenze zur Schweiz. Die Geschichte des Ortes reicht bis in die römische Zeit zurück. Aufgrund der Lage am Bodensee herrscht in Konstanz typisches Bodenseeklima vor, es ist ganzjährig etwas milder als im Rest Deutschlands. Von 1414 bis 1418 fand das Konzil von Konstanz statt. am Bodensee.

Sie wohnen im 4-Sterne Steigenberger Inselhotel Konstanz direkt am Bodensee. Die behaglichen Zimmer bieten modernen Komfort hinter geschichtsträchtigen Klostermauern. Schöner kann man am See nicht wohnen!

Samstag, 23. Dezember: Anreise nach Konstanz. Mittagspause in Biberach da der Riß. Die Stadt ist eine Station der Oberschwäbischen Barockstraße. Sie besitzt eine wunderschöne Altstadt. Kleine Stadtführung um die prächtige Stadtpfarrkirche St. Martin. Darin Fresken von Johannes Zick. Zimmerbezug im 4-Sterne Steigenberger Hotel in Konstanz.. Abendessen.

Heiligabend, 24. Dezember: Stadtführung in Konstanz. Wandeln Sie bei einer historischen Stadtführung in den mittelalterlichen Gassen der Konzilsstadt und erkunden Sie ihre Geschichte von den Kelten bis in die Neuzeit. Lernen Sie Kaiser, Könige, Kleriker, Ketzer, Klöster und Kurtisanen kennen, erfahren Sie, was auf dem Konstanzer Konzil von 1414-1418 geschah. Nachmittagskaffee mit Bescherung. Festliches Heiligabend-Menü. Gelegenheit zum Besuch der Christmette im nahe gelegenen Konstanzer Münster.

Montag, 25. Dezember: Heute stehen die Schätze der Reichenau - mit Münster und St. Georg - auf dem Programm. Sie besichtigen das Münster St. Maria und Markus mit seiner Schatzkammer und die Kirche St. Georg mit ihren eindrucksvollen ottonischen Wandmalereien. Im Anschluss bei der Fahrt über die Insel erhalten Sie interessante Informationen zur Geschichte der Reichenau. Am Nachmittag besuchen wir noch Stein am Rhein und den Rheinfall bei Schaffhausen. Abendessen.

 

Dienstag, 26. Dezember: Überfahrt mit der Fähre nach Meersburg und Fahrt nach Friedrichshafen. Führung durch das spektakuläre Dornier Museum . Jeder Mensch kann ein Pionier sein – so lautet die Kernbotschaft des Dornier Museums Friedrichshafen. Unmittelbar am Flughafen gelegen, macht es 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte erlebbar. Die einem Flugzeughangar nachempfundene Architektur beherbergt auf 5000 qm knapp 400 Exponate, zahlreiche Originalflugzeuge, einen Original-hubschrauber und  1:1 Exponate aus der Luft- und Raumfahrt. Originalgetreue Nachbauten, wie das erste Passagierflugzeug der Luft Hansa AG, die Dornier Merkur oder das legendäre Flugboot Dornier Wal N25 machen den Museumsbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wenn Sie Oper in Zürich besuchen möchten entfällt das Programm in Meersburg. Stattdessen mittags Fahrt nach Zürich. Um 14:00 Uhr beginnt die Aufführung im Opernhaus: Madama Butterfly. Nicht im Reisepreis enthalten. Wir besorgen Karten nach Verfügbarkeit zu € 88, 155, 177 oder 212. Zurück in Konstanz Abendessen.

 

Mittwoch, 27. Dezember: Zum Abschluss unserer Reise besuchen wir noch die besonders sehenswerte Ausstellung im Richentalsaal des Kulturzentrums am Münster: Heimat Alpstein - Appenzeller und Toggenburger Bauernmalerei. Diese farbenfrohe  Ausstellung stellt mit Werken bedeutender Malerei aus der Sennen- und Bauernkultur des 18. bis 20. Jahrhunderts alte Traditionen und Kulturgüter der Appenzeller Geschichte vor. Im 19. Jahrhundert wurde das Appenzellerland mit dem Säntis als höchstem Berg von europäischen Reisenden „entdeckt“. In dieser kargen Welt aber entstehen seit fast 200 Jahren die schönsten Motive einer volkstümlichen Malerei: Vorwiegend heitere Szenen vom Jahreslauf der Alpwirtschaft und des Bauernlebens rund um Säntis und Alpstein. Anschließend Heimreise.

Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Steigenberger in Konstanz., Gepäckservice, 4 Abendessen, 1 x Nachmittagskaffee, Rundfahrten und Führungen wie beschrieben inkl. Eintritte, Reiserücktrittskostenversicherung, Kurtaxe, DFT-Reiseleitung: Bernhard Zweier

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1.128,-

Einzelzimmerzuschlag: € 180,-

Silvester in Frankfurt 30.12.2017 - 02.01.2018
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
„Werther“ im Opernhaus, Neujahrskonzert im Staatstheater Wiesbaden, Gala-Silvesterabend
Im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof
Preis pro Person: ab € 1.259,-

Silvester in Frankfurt

im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof

„Werther“ im Opernhaus Frankfurt

Neujahrskonzert im Staatstheater Wiesbaden:

 „Strauss trifft Strauss“

  Gala-Silvesterabend im Restaurant „Francais“

Ausstellung im Städel „Matisse - Bonnard“

30.12.2017 bis 02.01.2018

Sie wohnen im 5-Sterne Steigenberger Hotel Frankfurter Hof im Zentrum von Frankfurt. Im Opernhaus sehen Sie die gediegene Inszenierung des „Werther“ von Willy Decker, die bereits seit 2005 gespielt wird.

 

Samstag, 30. Dezember: Fahrt im modernen Reisebus nach Frankfurt. Führung durch die Ausstellung „Matisse – Bonnard“ im Städel Museum. Das Städel Museum zeigt zwei herausragende Protagonisten der Klassischen Moderne erstmals gemeinsam in Deutschland: Henri Matisse (1869–1954) und Pierre Bonnard (1867–1947). Im Mittelpunkt der groß angelegten Ausstellung steht die über 40 Jahre andauernde Künstlerfreundschaft der beiden französischen Maler. Beide setzten sich intensiv mit den gleichen künstlerischen Sujets auseinander: Interieur, Stillleben, Landschaft und besonders auch dem weiblichen Akt. Zimmerbezug im 5-Sterne-Hotel Frankfurter Hof im Zentrum von Frankfurt. Abendessen. Um 19:30 Uhr Besuch der Aufführung im Opernhaus:

Werther von Jules Massenet 1842-1912

Lyrisches Drama in vier Akten (fünf Bilder)
Vorlage: Die Leiden des jungen Werther (1774) von Johann Wolfgang von Goethe
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Produktion der De Nederlandse Opera Amsterdam in Kooperation mit der Opéra Lyon

Musikalische Leitung: Hartmut Keil; Regie: Willy Decker

Charlotte: Julie Boulianne; Sophie: Louise Alder; Werther: Mario Chang; Albert: Sebastian Geyer; Johann: Barnaby Rea; Le Bailli: Franz Mayer; Schmidt: Peter Marsh; Brühlmann: Constantin Neiconi; Kätchen:  Mitglied des Opernstudios

Kinderchor der Oper Frankfurt
Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Sonntag, 31. Dezember: Stadtrundfahrt durch das historische Zentrum und das moderne Finanzzentrum. Bei einer dreistündigen Rundfahrt im Bus zeigt der Gästeführer Ihnen die Hauptsehenswürdigkeiten von Frankfurt am Main. Besonders reizvoll ist dabei der Kontrast zwischen alt und neu – die moderne Skyline mit ihren glänzenden Hochhäusern auf der einen Seite und der historische Stadtkern mit Paulskirche, Kaiserdom und Römer auf der anderen. Erste Eindrücke rund um die Frankfurter Altstadt erhalten Sie bei einem ca. 20-minütigen Ausstieg auf dem Römerberg. Am Abend erleben Sie den Jahreswechsel im Sterne-Restaurant „Francais“ des Hotels Frankfurter Hof. Man serviert ein spektakuläres 7-gängiges Festtags-Menü in glamourösem Rahmen, mit eleganter Hintergrundmusik. Die dazu passenden Tischgetränke sind inklusive. Zum Jahreswechsel stoßen wir mit einem Glas Champagner an. Mit aromenstarken, von der französischen Haute Cuisine inspirierten Kreationen, verführt das Restaurant Français seine Gäste mit neuen Geschmackserlebnissen auf höchstem Niveau. Die große Küchenkunst von Chefkoch Patrick Bittner hat auch die Kritiker hellauf begeistert und wurde mit einem Stern im "Guide Michelin", 17 der begehrten Gault Millau Punkte und 4F im Feinschmecker ausgezeichnet. Open end.

Montag, 01. Januar:

Nachdem Sie ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt haben, unternehmen wir einen kleinen Ausflug in wärmere Zonen. Sie haben die Wahl (bei Buchung bitte angeben) Entweder tauchen Sie ein in die Welt der Tropen. Im Frankfurter Palmengarten besuchen wir das Palmenhaus. Das zur Gründung des Palmengartens 1869 errichtete Palmenhaus gehört zu den größten Konstruktionen dieser Art in Europa. Neben einer Vielzahl von subtropischen Palmen, darunter zumindest eine aus der Gründungszeit des Gartens, prägen dekorative Riesenstauden, Baumfarne und vor allem zahlreiche Blattpflanzen das Bild. Ein Bachlauf mit Kaskade und der steile Hügel im Hintergrund beleben das Haus. So fühlt sich der Besucher in eine üppige, tropische Landschaft versetzt. Im grottenartigen Durchgang unter dem Hügel zeigen Aquarien eine bunte tropische Unterwasserwelt.

Oder wahlweise Besuch im Nachttierehaus des Frankfurter Zoos: Hauptausrichtung ist die Haltung von nachtaktiven Tieren. Da in den meisten Zoos die Tiere nur schlafend zu sehen sind, wurde hier der Tag-Nacht-Rhythmus für die Tiere verändert, so dass nun viele Arten ohne Probleme zu den Besucherzeiten beobachtet werden können. Sie treffen auf so seltene Tiere wie den Mausmaki, Schlanklori oder den Kaiserschnurrbart-Tamarin. Zeit zum Ausruhen und zum Kleiderwechsel im Hotel.

Danach Fahrt nach Wiesbaden. Um 17:00 Uhr besuchen wir das Neujahrskonzert im Staatstheater Wiesbaden: „Strauss trifft Strauss“. Begrüßen Sie mit dem neuen Generalmusikdirektor Patrick Lange und dem Hessischen Staatsorchester das neue Jahr! Wir hören die Meister des Wiener Walzers Johann Strauß Vater und Sohn in Kombination mit dem letzten großen Opernkomponisten der Moderne Richard Strauss.

Dienstag, 2. Januar: Nach dem Frühstück schnuppern wir Börsenluft. Das Besucherzentrum der Deutsche Börse AG bietet die Möglichkeit eines Börsenbesuchs. Nach einem einführenden Vortrag können wir  von der Besuchergalerie aus den Parketthandel live beobachten. Ein Referent der Börse AG steht bei Fragen zur Verfügung; Infotafeln, interaktive Touchscreens und Broschüren informieren über das Börsengeschehen. Danach Mittagspause in Sachsenhausen. Wir verlassen Frankfurt nicht, ohne den Ebbelwoi probiert zu haben. Heimreise.

Leistungen: Fahrt im modernen Reiseomnibus, 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 5-Sterne-Hotel Frankfurter Hof in Frankfurt, 1 Karte in Kat. 2 für die Oper/ 1 Karte in Kat. 2  für das Konzert, Silvester-Gala-Dinner im Restaurant „Francais“ mit 7 Gängen / 1 Abendessen (2 Gänge), Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder, RRV, DFT-Reiseleitung

Preis pro Person im

Superior Zimmer:                 €  1.259,00   -   Einzelzimmer-Zuschlag:   € 208,00

Deluxe Zimmer:                    €  1.319,00   -   Einzelzimmer-Zuschlag:   € 260,00

Grand Deluxe Zimmer:       €  1.379,00    -   Einzelzimmer-Zuschlag:   € 320,00

Zuschlag für 1 Opernkarte in Kat. 1: € 14,-

--------------------------------------------------------------------------------------------

Die Zimmerkategorien:

Superior

Die Superior-Zimmer erwarten Sie auf 25 bis 35 m² mit luxuriösem Komfort im traditionellen Décor. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein Schreibtisch, kostenfreies WLAN und ein Flachbildfernseher. Der kostenfreie Zugang zum Spabereich ist im Zimmerpreis inbegriffen.

Deluxe

Entspannen und arbeiten Sie auf 36 bis 45 m². Die Deluxe-Zimmer sind klassisch-elegant ausgestattet. Für die Arbeit stehen Ihnen ein großer Schreibtisch und kostenfreies WLAN zur Verfügung.

Grand Deluxe

Die Grand-Deluxe-Zimmer mit 36 bis 45 m² sind frisch renoviert und laden mit elegant-modernem Décor sowohl zum Entspannen als auch zum Arbeiten ein. Genießen Sie das luxuriöse Bad mit separater Regendusche und Badewanne mit Flachbildfernseher, den frisch gebrühten Kaffee aus Ihrer Nespresso-Maschine und die angenehme Arbeitsatmosphäre an Ihrem großen Schreibtisch

Unsere Meinung

 

Staatsoper Berlin 01.02-03.02.2018
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
Staatsoper unter den Linden - Don Giovanni
mit Christopher Maltman, Maria Bengtson, Dorothea Röschmann, Anna Prohaska, Mikhail Petrenko
Preis pro Person: € 499,-

Neues in Berlin

Staatsoper Unter den Linden - Don Giovanni

mit Christopher Maltman, Maria Bengtson, Dorothea Röschmann, Anna Prohaska, Mikhail Petrenko

Museum Barberini

01.02. – 03.02.2018 | 3 Tage (Donnerstag – Samstag)

 

Die traditionsreiche Staatsoper Unter den Linden wird seit 2010 generalsaniert. Am 03.10.2017 findet die Wiedereröffnung statt. Der reguläre Spielbetrieb beginnt am 07.12.2018. Lernen Sie die neueröffnete Staatsoper Unter den Linden mit uns kennen! Wir haben dazu die Aufführung des „Don Giovanni“ mit einer fabelhaften Besetzung ausgesucht. Diese Aufführung gehört zum „Highlight Programm“ der Staatsoper. Die zweite Neueröffnung betrifft das Museum Barberini in Potsdam, das seit Januar 2017 geöffnet ist. Die spektakuläre Rekonstruktion des historischen Palastes im Herzen von Potsdam als privates Museum ist das ehrgeizigste Museumsprojekt Deutschlands. Wir besichtigen das Haus und die aktuelle Ausstellung: „Hinter der Maske. Künstler in der DDR.“

 

1.Tag | Donnerstag, 01.02.2018

Anreise. Zimmerbezug im zentral gelegenen ****Hotel Mercure Berlin City. Abendessen. Abendlicher Bummel zur Gedenkstätte Berliner Mauer. Sie können an diesem Abend alternativ auch die große Revue im Friedrichstadtpalast besuchen: The One Grand Show (Nicht im Reisereis enthalten. Wir besorgen Karten nach Verfügbarkeit zwischen € 20,- und € 256,- ).

2.Tag | Freitag, 02.02.2018

Am Vormittag besuchen wir im Museum Barberini in Potsdam die Ausstellung: Hinter der Maske. Künstler in der DDR. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für einen Besuch im KaDeWe. Um 19:00 Uhr beginnt in der Staatsoper Unter den Linden die Aufführung:

W.A. Mozart – DON GIOVANNI

Musikalische Leitung: Alessandro De Marchi; Inszenierung: Claus Guth

Don Giovanni: Christopher Maltman; Donna Anna: Maria Bengtsson; Don Ottavio: Paolo Fanale; Komtur: Jan Martinik; Donna Elvira: Dorothea Röschmann; Leporello: Mikhail Petrenko; Masetto: Grigory Shkarupa; Zerlina: Anna Prohaska / STAATSOPERNCHOR und STAATSKAPELLE BERLIN

3.Tag | Samstag, 03.02.2018

Am Vormittag lernen wir die neu erstandene Staatsoper bei einer Führung kennen (vorbehaltlich der Bestätigung der Staatsoper, die ab Ende Oktober gegeben wird). Danach Heimreise.

REISELEISTUNGEN:  Fahrt im modernen Reisebus, 2 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Mercure Hotel Berlin City, 1 Abendessen, 1 Eintrittskarte für die Oper in Kat. 3, Besichtigungen wie beschrieben inkl. Eintritte, Gepäckservice im Hotel, Bettensteuer Berlin, RRV, DFT-Reiseleitung

Preis pro Person im Doppelzimmer:       € 499,-

Einzelzimmerzuschlag:                            € 49,-

Zuschlag für 1 Opernkarte           Kat. 2: € 25,-      Kat. 1: € 70,-

Hamburger Elbphilharmonie 09.03. – 12.03.2018
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
Johannes Brahms – Ein deutsches Requiem
Fakultativ: „Rigoletto“ in der Staatsoper, Wilhelm-Busch-Haus Mechtshausen
Preis pro Person: € 1.159,-

Weltstadt Hamburg mit Konzert in der Elbphilharmonie:

Johannes Brahms – Ein deutsches Requiem

Fakultativ: „Rigoletto“ in der Staatsoper

Wilhelm-Busch-Haus Mechtshausen

09.03. – 12.03.2018 | 4 Tage (Freitag – Montag)

 

Hamburg – das Tor zur Welt. Und die neue Elbphilharmonie als der wellenförmige Leuchtturm der Musik inmitten des Hamburger Hafens. Die avantgardistische gläserne Welle ist spektakulär. Die Akustik verspricht außergewöhnliche Klangerlebnisse. Aufwendiger dürfte weltweit kaum an der Akustik eines Konzertsaales gefeilt worden sein.

 

1.Tag | Freitag,  09.03.2018

Anreise. Zimmerbezug im zentral gelegenen ****Hotel Hyperion. Abendessen. im Hotel.

 2.Tag | Samstag, 10.03.2018

Ausflug über Blankenese nach Wedel zur Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft

Schiffe, die den Hamburger Hafen anfahren oder verlassen, werden hier begrüßt oder verabschiedet, Bei Schiffen über 1000 Bruttoraumzahl, die die deutschen Gewässer verlassen, wird die Nationalhymne ihres Heimatlandes gespielt. Das Schiff grüßt gelegentlich durch Dippen der Flagge oder durch einen Ton des Signalhorns zurück. Für die Begrüßungen und Verabschiedungen stehen 152 verschiedene Nationalhymnen der seefahrenden Nationen zur Verfügung. Gelegenheit zum Mittagessen im Schulauer Fährhaus. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. zu einem Besuch in der Kunsthalle. Um 19:30 Uhr können Sie fakultativ die Hamburgische Staatoper besuchen (Nicht im Reisepreis enthalten. Wir besorgen Karten zu € 85,- nach Verfügbarkeit, zzgl. Taxikosten):

Giuseppe Verdi – Rigoletto

Carlo Rizzari (Dirigent); Andreas Homoki (Regie)

Il Duca di Mantova Yosep Kang; Rigoletto Vladimir Stoyanov; Gilda Elena Sancho Pereg; Il Conte Monterone Alexander Roslavets; Il Conte di Ceprano Shin Yeo; La Contessa di Ceprano Gabriele Rossmanith; Marullo Jóhann Kristinsson; Borsa Daniel Todd; Sparafucile Tigran Martirossian

Maddalena Dorottya Láng; Giovanna Renate Spingler

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Chor der Hamburgischen Staatsoper

3.Tag | Sonntag, 11.03.2018

Ausführliche Stadtrundfahrt Hamburg und Hafenrundfahrt. Abends Transfer zur Elbphilharmonie. Mitten in der Elbe auf einem historischen Kaispeicher, thront der neue Konzertsaal der Superlative. Die Verbindung aus roten Backsteinmauern und filigranem Glasbau macht das Konzerthaus auch zu einem architektonischen Meisterwerk. Um 20.00 Uhr beginnt im Großen Saal das Konzert:

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Bernard Haitink (Dirigent)

Camilla Tilling Sopran / Hanno Müller-Brachmann Bariton

Chor des Bayerischen Rundfunks

Johannes Brahms - Ein deutsches Requiem op. 45

 

4.Tag | Montag, 12.03.2018. Auf der Heimreise  besuchen wir in Mechtshausen das Wilhelm-Busch-Haus. Hier verbrachte der Dichter von „Max und Moritz“ seine letzten Lebensjahre.

 

REISELEISTUNGEN:

Fahrt im modernen Reisebus

3 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel „Hyperion“ im Zentrum von

Hamburg; https://www.h-hotels.com/de/hyperion/hotels/hyperion-hotel-hamburg

Halbtägige Stadtrundfahrt Hamburg mit örtlicher Stadtführerin

1 Abendessen (Buffet)

Eintrittskarte (1.Kategorie) für das Konzert in der Elbphilharmonie (Großer Saal) am 11.03.2018

Hafenrundfahrt

Eintritt und Führung  Wilhelm Busch Haus

Gepäckservice im Hotel

Reiserücktrittskostenversicherung

DFT-Reiseleitung

 

Preis pro Person im Doppelzimmer:      € 1.159,- 

Einzelzimmerzuschlag:          € 226,- 

Hamburger Elbphilharmonie 17.03. - 20.03.2018
Deutschland
Programm:
Mitwirkende:
PHILHARMONISCHES STAATSORCHESTER HAMBURG
Hamburger Staatsoper: LA TRAVIATA (Giuseppe Verdi)
Preis pro Person: € 1.159,-

Weltstadt Hamburg

mit Konzert in der Elbphilharmonie

17.03. – 20.03.2018 | 4 Tage (Samstag – Dienstag)

Hamburg – das Tor zur Welt. Und die neue Elbphilharmonie als der wellenförmige Leuchtturm der Musik inmitten des Hamburger Hafens. Die avantgardistische gläserne Welle ist spektakulär. Die Akustik verspricht außergewöhnliche Klangerlebnisse. Aufwendiger dürfte weltweit kaum an der Akustik eines Konzertsaales gefeilt worden sein.

 

1.Tag | Samstag, 17.03.2018

Anreise. Zimmerbezug im zentral gelegenen ****Hotel Renaissance. Abendessen in einem guten Restaurant nahe dem Hotel. Spaziergang am Jungfernstieg und zum Rathaus.

2.Tag | Sonntag, 18.03.2018

Ausführliche Stadtrundfahrt Hamburg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für einem Besuch in der Kunsthalle. Um 18 Uhr können Sie fakultativ die Hamburgische Staatoper besuchen (Nicht im Reisepreis enthalten. Wir besorgen Karten zu € 85,- nach Verfügbarkeit):

LA TRAVIATA (Giuseppe Verdi)

Carlo Rizzari (Dirigent)

Violetta Valery Ailyn Pérez; Flora Bervoix Dorottya Láng; Annina Ruzana Grigorian; Alfredo Germont Dovlet Nurgeldiyev; Giorgio Germont Markus Brück; Il Barone Douphol Jóhann Kristinsson

Il Marchese d'Obigny Shin Yeo; Il Dottore Grenvil Alin Anca

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Chor der Hamburgischen Staatsoper

3.Tag | Montag, 19.03.2018

Am Vormittag besuchen wir das Airbus-Werk in Finkenwerder. Bei einer Werksführung erleben die Besucher die spannende Welt des Flugzeugbaus und sehen, wie beim größten europäischen Flugzeughersteller die fliegenden Riesen entstehen. Sich fast 500 Fußballfelder aneinandergereiht vorzustellen, fällt schwer. So groß ist das Montagewerk des Flugzeugherstellers Airbus in Hamburg-Finkenwerder. An diesem Produktionsstandort des über halb Europa verteilten Konzerns entstehen in riesigen Hallen hochmoderne Passagierflugzeuge.

Abends Transfer zur Elbphilharmonie. Mitten in der Elbe auf einem historischen Kaispeicher, thront der neue Konzertsaal der Superlative. Die Verbindung aus roten Backsteinmauern und filigranem Glasbau macht das Konzerthaus auch zu einem architektonischen Meisterwerk. Um 20.00 Uhr beginnt im Großen Saal das Konzert.

 

PHILHARMONISCHES STAATSORCHESTER HAMBURG

Alejo Pérez (Dirigent) / Neue Vocalsolisten Stuttgart

Giacomo Puccini - Capriccio sinfonico

Ferruccio Busoni - Berceuse élégiaque op. 42 »Des Mannes Wiegenlied am Sarge seiner Mutter«

Ottorino Respighi - I Pini di Roma; Luciano Berio - Sinfonia

 

Danach Transfer zurück ins Hotel

4.Tag | Dienstag, 20.03.2018.

Hafenrundfahrt (1 Std.) und Heimreise.

 

REISELEISTUNGEN:

Fahrt im modernen Reisebus

3 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel „Renaissance“ im Zentrum von

Hamburg; http://www.marriott.de/hotels/travel/hamrn-renaissance-hamburg-hotel

Halbtägige Stadtrundfahrt Hamburg mit örtlicher Stadtführerin

Werksführung bei Airbus in Finkenwerder

1 Abendessen (3-Gang-Menü / Getränke extra) in einem guten Restaurant am Anreisetag

Eintrittskarte (1.Kategorie) für das Konzert in der Elbphilharmonie (Großer Saal) am 19.03.2018

Hafenrundfahrt

Gepäckservice im Hotel

Reiserücktrittskostenversicherung

DFT-Reiseleitung

Preis pro Person im Doppelzimmer:      € 1.159,-

Einzelzimmerzuschlag:          € 199,- 

Bogenschiessen im Hochgebirge
Italien
Programm:
Mitwirkende:
Traumreise in den Vinschgau
Südtiroler Herbst im Panoramahotel
Preis pro Person: € 777,-

Traumreise in den Vinschgau


Bogenschiessen im Hochgebirge


Der Südtiroler Herbst im Panoramahotel

Wir wollen in der wunderbaren Hochgebirgslandschaft am Watlesberg im Südtiroler Vinschgau die Pfeile fliegen lassen. Der fachliche Leiter Thomas Scholl ist als aktuell 14. der Weltrangliste beim Langbogen und seit der Europameisterschaft im Vorjahr unter den Top 10 der Langbogen-Schützen in Europa. Der aktuelle Deutsche Meister Recurve im Team und Vizemeister Recurvebogen Einzel traditionell wird uns während der ganzen Reise begleiten. Er ist mit seiner 25jährigen Erfahrung als Bogenschütze - seit 2007 professionell - kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen um das Bogenschießen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Bogenbauer kann er den Teilnehmern in allen Fragen zu ihrer Ausrüstung weiterhelfen. Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Beratung in Materialkunde und Schusstechnik sowie einen Equippmentcheck. Und dann geht es los ins reine Vergnügen! Wir besuchen drei der schönsten Bogenparcours im Vinschgau. Traumhafte Aktiv-Urlaubstage in einem traumhaften Hotel!

Unser Standort ist das komfortable 4-Sterne Hotel Watles (www.watles.com) in 1.700 m Höhe (www.watens.com). Die Lage: "Unsere Aussicht kann man nur wie folgt beschreiben: Ein majestätischer Panoramablick auf den Vinschgauer Talkessel und die umliegende Ortlergruppe, der Sie zum Träumen einlädt". Die Zimmer: (20m²) Heimelig eingerichtete Doppelzimmer mit Blick auf die umliegende Bergwelt, Balkon oder Dachterrasse, Flachbildschirm, Sessel, -Parkettboden, Telefon, Safe, Flachbildschirm/SAT, Bad mit Dusche, Fön, Wellnesstasche mit Handtüchern für Sauna und Hallenbad, Bademantel. Großes Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten, tägliches 5-Gänge Wahl-Menü am Abend mit großem Salatbuffet. Kostenlose Tiefgarage. 1000 qm Wellnessanlage mit großzügigem Hallenbad mit einer Länge von 20 m und 5,5 m Breite sowie Massagebänke, neue Saunalandschaft mit Alm Sauna, Bio-Sauna, Türkisches Dampfbad und vieles lichtdurchflutete Relax Zonen mit Wasserbetten, Schwebeliegen und Entspannungsmusik, Großer Garten mit modernen Rattan Look, Kuschelecken, Großer Beautybereich mit 6 Behandlungsräumen- unser Best geschultes Wellness-Team wird Euch auf höchstem Niveau verwöhnen, Bademantel, Handtücher für Sauna und Hallenbad sind kostenlos am Zimmer.

1. Tag: Eigenanreise nach Mals im Vinschgau. Zimmerbezug. Fünfgängiges Abendessen. Kennenlernrunde in der Hotelbar.

2. Tag: Nach dem Frühstück Auffahrt mit dem Sessellift auf 2150 m Höhe zum höchstgelegenen Bogenparcours der Alpen. Die 3D-Bogensportanlage oberhalb von Burgeis nahe der Bergstation am Erlebnisberg Watles bietet nicht nur einen traumhaften Fernblick auf die umliegenden Bergketten, sondern auch zwei 3 D-Panorama-Parcours mit insgesamt 30 Tieren, einen Einschiessplatz und einen Bogenverleih. Abendessen.

3. Tag: Heute steht der Venostarc Bogenparcours auf dem Programm. Wir fahren zunächst nach Tartsch (14 km). Die 3D-Bogensportanlage Venostarc oberhalb von Tartsch bei Mals auf 1400 Metern Höhe bietet neben einem traumhaften Blick auf die umliegenden Bergketten auch einen hochalpinen 3 D-Panorama-Parcour mit 30 Zielen. Bänke und Tische zum Picknicken und Verweilen sind vorhanden. Abendessen.


4. Tag: Relax-Tag. Wir genießen die Annehmlichkeiten des Hotels. Interessierte unternehmen eine Wanderung. Abendessen.

5. Tag: Heute geht es nach Latsch, wo uns gleich zwei Parcours erwarten. Das neue Outdoor Bogensportzentrum im schönen Vinschgau bietet zwei Parcours mit je 28 3D Zielen: Bogenparcour Schlegl an der Talstation und der Bogenparcour Almrausch an der Bergstation des Sessliftes zur Tarscher Alm. Der Bogenparcours Schlegl liegt auf 1.000 im Herzen des sonnenverwöhnten Vinschgaus. Einzigartig ist die Natur am Parcours Schlegl. Wir nennen ihn gerne den Parcours mit den 4 Gesichtern. Den Anfang bildet ein schönes offenes Waldgelände, weiter geht es in einen mystischen Mooswald. Anschließend wird das Gelände weitläufig mit wunderschönen Farnflächen, die tropisch wirken; den letzten Teil bildet eine Hanglage für die gutes Schuhwerk benötigt wird. Mit Laufwegen von etwas mehr als 4 km gehört unser Parcours zu denen mit dem Prädikat: wenig laufen - viel schießen und nach anstrengender Runde bei Kaffee, Snacks und Getränken die Ruhe im Bogenzentrum genießen. Vom Bogenzentrum mit dem Sessellift einfach zu erreichen ist der hochalpine Parcours Almrausch mit 28 Zielen gesteckt nach IFAA. Dieser liegt auf 2.000 Metern und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Täler und Berge. Gleich links vom Liftausstieg geht es in den Parcours welcher sich im Halbkreis durch den Wald bis zur Tarscher Alm hinzieht, von dort geht es weiter der alten Skipiste entlang leicht bergauf, die Abschüsse befinden sich im freien Gelände und die Ziele im Wald. Nach der Hälfte des Parcours überquert man die alte Skipiste, der Ausblick von hier oben ist überwältigend und betritt den zweiten Parcoursteil. Ein wunderschönen Waldgelände das von einem der bekannten Vinschger Waale begrenzt wird, über den es dann auch wieder zurück zum Ausgangspunkt geht. Zurück in Watles Abendessen.


6. Tag: Heimreise.

Preise:

Preis pro Person im Doppelzimmer Kat. B oder Watleshof: € 777,-

Einzelzimmerzuschlag: € 100,-

Zuschlag Juniorsuite Watleshof: € 50,-

Juniorsuite in der Depandance Watleshof 48 m²: Das Gästehaus befindet sich direkt neben unserem Hotel und bei uns genießen Sie die Halbpension, sowie die 1.000m² Wellnessanlage, welche mit dem Haus verbunden ist. .

Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten:

5 x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 4-Sterne Hotel Watles in Wals

5 x Fünfgängiges Wahlmenü am Abend mit Salatbuffet

Wellnesstasche mit Handtüchern für Sauna und Hallenbad, Bademäntel

Alle Berg- und Talfahrten laut Programm mit dem Sessellift

Alle Gebühren für die Parcours laut Programm

Sachkundige Einweisung durch Thomas Scholl

Ortstaxe

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen, Maximal 20 Personen

Nicht im Reisepreis enthalten: Anreise, Persönliche Ausgaben, Leihgebühren für Bögen und Zubehör vor Ort